ZELLENRADSCHLEUSEN

Der Einlauf der Zellenradschleuse ist exzentrisch angeordnet, so dass die Zellenradschleuse auch für Granulat geeignet ist.
Der Auslaufdurchmesser ist größer als der Einlaufdurchmesser. Alle Wände sind ohne Schrägen, so dass das Produkt ungehindert herausfällt. Ein Blockieren des Zellenrades durch abgelagertes Produkt zwischen Zellenrad und Lagerdeckel ist somit nicht möglich.
Der Ein-und Auslauf ist als DIN-Flansch ausgeführt, so dass für die Anschlüsse keine Übergangsstücke in Sonderausführung benötigt werden. Durch eine vernünftige Stufung der Volumenleistung pro Umdrehung lässt sich immer eine optimale Zellenradgröße bei günstiger Drehzahl auswählen.

Technische Hinweise:

Fördervolumen:  
Typ ZS0,4  0,08 m³/h – 0,80 m³/h
Typ ZS2,5  0,50 m³/h – 5,00 m³/h
weitere Daten Maßblatt 100-079DE BL.2

Flansch nach DIN 2642

Temperatur 0C°-160°C

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Impressum. Datenschutzerklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close